Wir setzen uns dafür ein, die Kernaufgaben bezirklicher Kulturarbeit zu Pflichtaufgaben im Land Berlin zu machen.

Als Kernaufgaben betrachten wir:
- die Förderung der kulturellen Bildung, insbesondere die Sicherung der erreichten Standards von Musikschulen, Volkshochschulen und Bibliotheken
- die Präsentation und Pflege der bezirklichen Sammlungen
- die Bewahrung regionaler Erinnerung  und die Betreuung von Gedenkorten in den Bezirken
- eine sozial- und zielgruppenspezifisch orientierte nachhaltige Künstler/innenförderung.

Wir wollen die Zusammenarbeit  zwischen Kunstschaffenden, kommunalen Einrichtungen sowie Freien Trägern und privaten Akteuren der Kulturarbeit  dauerhaft verbessern.
Drei Beispiele seien genannt:
Wir setzen uns im Bezirk Pankow für eine stärkere Kooperation zwischen Bezirksamt und Literaturverlagen ein. Räumlichkeiten bezirklich verwalteter Einrichtungen, die sich für Autorenlesungen, Buch- bzw.  Verlagspräsenta-tionen eignen, sollen ansässigen Verlagen und Literaturmittlern  zur Präsentation lokalen Literaturschaffens dienen.

Beispiele: Wir setzten wir uns für die verbesserte Stellung  Kunstschaffender mittels Anerkennung selbstständiger künstlerischer Berufe im JobCenter ein.

Wir unterstützten Präsentationsmöglichkeiten lokaler Verlage in kommunalen Veranstaltungsorten.

Ebenso setzten uns für die Einrichtung eines Kunstdepots ein, das Bildenden Künstlern eine fachgerechte und kostengünstige Lagerung ihrer Werke und zugleich deren Präsentation ermöglicht.


Wir unterstützen die bürgerschaftliche Initiative für ein 

Polen-Denkmal in der Mitte Berlins
Zum Gedenken an die polnischen Opfer 
der deutschen Besatzung 1939 - 1945

Aufruf